Das Projekt „Etablierung von Mitfahrbänken in der Region Flensburg“

 

MFB 1In Hürup steht seit Mai 2016 eine Mitfahrbank.

Eine Mitfahrbank ist eine Bank mit bis zu fünf klappbaren Richtungsschildern, die einem vorbeifahrenden Autofahrer signalisieren, wohin die wartende Person mitgenommen werden möchte. Mehr Infos zur Funktionsweise

Diese Form der geteilten Mobilität soll bis Mitte 2019 auf die Klimaschutzregion Flensburg ausgeweitet werden. In einem vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Projekt werden in den 34 beteiligten Gemeinden sowie in Flensburg 45 Mitfahrbänke aufgestellt. Dadurch entsteht ein Netz aus Mitfahrpunkten und die Möglichkeit nicht nur hin, sondern auch zurück zu kommen, wenn keine Bus mehr fährt, steigt. Mit jeder Mitnahme wird eine Autofahrt vermieden und so aktiv das Klima geschützt. Die Mitfahrbank ist keine Konkurrenz, sondern ergänzt den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Sie gehören nicht zu den Gemeinden in der Klimaschutzregion, möchten aber dennoch eine Bank aufstellen? Wenden Sie sich an uns. Wir informieren Sie gerne. Erste Antworten auf Ihre Fragen bekommen Sie hier 

 

 

NBMUB NKI gefoer Web 300dpi de querKI: Etablierung von Mitfahrbänken in der Region Flensburg

Laufzeit: 01.06.2017-31.05.2019

Förderkennzeichen: 03KKW0233

Beteiligte Partner: Klimaschutzregion, Gemeinden

 

 

 

 

 

Mitfahrbank seit 1. Mai 2016 in Hürup

Mitfahrbank 1

Parallel zur Aufstellung des Maibaums haben Mitglieder des Vereins BobenOp e.V. in Hürup eine Mitfahrbank mit Zielangaben aufgestellt. Die Mitfahrbank steht zentral an der Dorfstraße gegenüber der Einfahrt zum Edeka-Markt und lädt die Menschen ein, sich gemütlich niederzulassen und den Wunsch zur Mitnahme anzuzeigen. Zielschilder in fünf Richtungs-Alternativen (Flensburg, Rüllschau, Husby, Satrup oder Freienwill) zeigen, wohin man möchte. Autofahrer, die bereit sind, jemanden mitzunehmen, können so die Richtung und den Zielort erkennen. Auch können sich Fahrer und Mitfahrer an der Mitfahrbank verabreden. Eine Möglichkeit dazu könnte über die Facebookseite „Hüruper“ genutzt werden.

Die Mitfahrbank soll dazu beitragen, dass die Mobilität für die Menschen verbessert wird. Sie ergänzt die wenigen Busverbindungen, und auch das soziale Miteinander kann so gesteigert werden – wir lernen uns besser kennen. Die Bank wurde von der Fa. Baustoffe Seemann gespendet und der Richtungsanzeiger wurde von Aktiven des Vereins entwickelt.

Der Verein BobenOp e.V. hat sich die Verbesserung des lokalen Klimaschutzes, der Energiewende und der Mobilität zum Ziel gesetzt (siehe www.bobenop.de).

Die Mitfahrbank ist ein Beitrag dazu und der Verein hofft auf eine gute Annahme durch die Bürgerinnen und Bürger. Es besteht auch die Hoffnung, dass andere Dörfer eine eigene Mitfahrbank realisieren. So könnte ein ganzes Mitfahr-Netz entstehen.

Fahren Sie einen kleinen Umweg zu der Mitfahrbank und nehmen Sie gerne Mitfahrer mit!