BO Humus Logo 300px

Was hat Humus mit unserem Klima zu tun? 

Der lebendige, humusreiche Boden rückt immer mehr in den Fokus der Landwirtschaft. Er bildet das Kapital des Landwirts und ist wichtig für die Bodenfruchtbarkeit und damit auch für die Ertragssicherheit. Solche humusreichen Böden sind in der Lage, gerade in Zeiten zunehmender Extremwetter-Ereignisse wie ein Schwamm auf Starkregen oder auch Dürre zu reagieren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Boden mit Humus anzureichern und dadurch Ausgasungs- und Auswaschungsverluste zu verringern. Ein wichtiger Punkt hierbei ist, dass beim Humusaufbau Kohlenstoff in den Boden eingebracht und dort klimapositiv gebunden wird. Unsere Atmosphäre kann sich dadurch langfristig erholen und wieder abkühlen.

Im Projekt HumusReich arbeiten wir daran, diesen Prozess des Humusaufbaus im größeren Umfang umzusetzen. Auf Äckern in Hürup wird seit mehreren Jahren der Humusgehalt der Böden durch ein unabhängiges Prüfinstitut gemessen. Langfristig streben wir Erfolge wie im österreichischen Kaindorf an, wo Landwirte aktiven Klimaschutz durch Humusaufbau betreiben. 

Kontakt: Humus@BobenOp.de

 

 

Wissensnetzwerk Humusaufbau mit Aussicht auf Bundesförderung

HumusBodenIm Herbst 2019 hatten wir uns mit einer Projektskizze beim Bundesumweltministerium (BMU) eingereicht. (siehe Artikel hier) .

Das BMU fördert innovative Projekte, die bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels helfen. Das Interesse an dem Programm gegenüber der vorangegangenen Förderperiode deutlich gestiegen, nur jede dritte Projektidee ist aufgerufen einen Förderantrag einzureichen (mehr Infos dazu findet ihr in hier (Artikel von SpiegelOnline vom 10.06.2020 ).

Wir freuen uns, dass unsere Projektidee Anklang gefunden hat und stellen bis Ende August den Projektantrag. Die Förderung ermöglicht eine hervorragende Hebelwirkung und hilft uns ein Herzensanliegen anzugehen. Drückt uns gerne die Daumen, dass das Projekt bewilligt wird und helft uns bitte mit eurer Spende!

Hüruper Humusaufbau bei der Deutschen Welle

Hand mit Erde und PflanzeGuckt mal -- wir sind im Fernsehen!  

Die Deutsche Welle hat einen kurzen Film über Henning Knutzens Mob-Grazing-Initiative gedreht. Ihr Fazit: "Humus - Gut für Biolandbau und Klimaschutz. Gesunde Böden sind die Grundlage einer funktionierenden Bio-Landwirtschaft. Die Bio-Branche setzt zunehmend auf aktiven Humus-Aufbau mit Mikro-Organismen, ohne tiefes Durchpflügen, Fermentierung und Kompostierung. Denn das steigert die Wasserhaltekapazität in trockenen Sommern und damit die Erträge."

Schaut doch mal rein: https://p.dw.com/p/3Xe12?maca=de-Whatsapp-sharing

Förderantrag für HumusReich-Netzwerk gestellt

IMG 20191114 WA0004Um landwirtschaftliche Betriebe beim Humusaufbau umfassender beraten und begleiten zu können, haben wir zum 31.10 gemeinsam mit drei landwirtschaftlichen Beratungsringen und die Masterplanregion (100% Klimaschutz Region Flensburg) eine Förderskizze beim Bundesumweltministerium eingereicht. Projektstart wird (bei positivem Förderbescheid) voraussichtlich im Herbst 2020 sein. 

HumusReich vernetzt sich mit landwirtschaftlichen Beratern

HumusReich Flyer Cover snipLandwirtschaftliche Berater informieren sich über HumusReich

Landwirtschaftliche Beratungsringe unterstützen die einzelnen Betriebe dabei, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und nachhaltig zu wirtschaften. Die Ringe sind für die Landwirte Wissensvermittler für eine breite Palette an Themen: Von Unternehmensberatung bis hin zu technischem und betriebswirtschaftlichem Spezialwissen, beispielsweise für Biogas, Milchvieh- und Futterbaubetriebe, Pflanzenbau oder auch automatische Melksysteme.

Zunehmend in den Fokus kommt dabei das Thema Humusaufbau. Christoph Thomsen und Henning Knutzen wurden im September und Oktober in zwei Beraterrunden eingeladen, damit das Wissen in die Beratung einfließen kann. Die Einstiegsfrage „Ist Humusaufbau überhaupt gewünscht, sinnvoll und relevant?“ konnte nach ihrer Präsentation einhellig bejaht werden. Denn Humus ist wie ein Schwamm, der Wasser schnell aufnehmen, lange speichern und an die Pflanzen abgeben kann. Sprich: ein echter Wettbewerbsvorteil in trockenen Jahren, die in Folge des Klimawandels häufiger auftreten werden. Gleichzeitig kann Humus auch ein wichtiger Baustein zur angestrebten Klimaneutralität sein, wie beispielsweise der gemeinsam geschaute Youtube-Clip „The Soil Story“ verdeutlicht. Ein Prozent zusätzlicher Humusgehalt im Boden entspricht dabei ungefähr 50 Tonnen CO2, das der Atmosphäre entzogen und dessen Kohlenstoff (C) im Boden organisch gespeichert wird.

Flyer HumusReich

Hand Erde Pflanze

 

Wie können Landwirte in Zeiten des spürbaren Klimawandels für Ertragssicherheit sorgen? Wir haben Argumente für den Humusaufbau und praktische Umsetzungstipps in einem Flyer zusammengestellt. Hier geht's zum Download.