Einweihung des ersten Netzabschnitts Norderlück

"The heat is on" - Einweihung des ersten Netzabschnitts Norderlück.

Am Samstag, den 7. Oktober 2017, feierten die Genossenschaftsmitglieder von Hürups jüngstem Baugebiet den erfolgten Anschluss an das neue Nahwärmenetz.

Bauabschnitt 1 EinweihungNach vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, in denen die unterschiedlichsten Aufgaben von rechtlich bis technisch gemeistert wurden, liefert die Nahwärmegenossenschaft "BobenOp Nahwärme und Kommunikation eG" nun die erste Wärme an die Anschlussnehmer. Bei Sekt und Schnittchen gab es die Gelegenheit zum geselligen Austausch und für eine kurze gemeinsame Verschnaufpause der fleißigen Baufamilien. Je nach Baufortschritt der einzelnen Häuser freute man sich über Estrichtrocknung oder gar schon über reguläre Heizwärme aus erneuerbaren Energien. Die Wärme wird für den ersten Bauabschnitt durch eine mobile Heizanlage mit einem Pelletkessel erzeugt. Alle Grundstücke des Baugebiets können bereits heute an die vorhandene Nahwärmeleitung angeschlossen werden, weitere Bauabschnitte werden folgen und schlussendlich mit Wärme aus einer Kombination aus Sonnenwärme und nachwachsenden Rohstoffen versorgt werden.

Bei Interesse melden Sie sich gerne unter nahwaerme@bobenop.de

Nahwärme Informationsveranstaltung am 07. März 2017

Alle Bürger sind recht herzlich eingeladen zur Informationsveranstaltung am Dienstag, den 07. März 2017 um 19 Uhr 30 im Dörpshus Hürup.

Nachdem die Nahwärmegenossenschaft im letzten Jahr gegründet wurde, sind in Hürup durch die Verlegung der Versorgungsleitungen in der Herregaardlei und im Neubaugebiet Norderlück die Grundvoraussetzungen einer klimafreundlichen Wärmeversorgung geschaffen worden.

Zunächst werden nach und nach einzelne Bauabschnitte geplant und umgesetzt. Bei den hierbei entstehenden „Wärme-Inseln“ wird mit nachwachsenden Rohstoffen wie Holz-Hackschnitzel und Pellets die Wärme erzeugt. Wir erreichen damit den Primärenergiefaktor von 0,00. Dies ist nicht nur für Neubauten von großem Vorteil, sondern auch gerade für ältere Objekte sehr interessant.

Das angestrebte Ziel ist eine gemeindeübergreifende 34 MW Wärmeerzeugungs-Anlage auf der Konversionsfläche in Weseby. Ein Großteil der zu liefernden Wärme soll hierbei durch eine 4,5 - 5,5 ha große Solarthermie-Fläche mit Erdspeicher entstehen.

Für Sie als Haus- und Grundstückseigentümer bietet die Genossenschaft hierbei die besten Voraussetzungen: Sie können auch schon vor Beginn eines Anschlusses Mitglied werden, haben Einsicht in die Planung und können mit Ihrem Stimmrecht Einfluss auf Entscheidungen nehmen.

Sie fragen sich sicherlich:

  • Welche weiteren Vorteile habe ich?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu?
  • Wie sicher ist meine Wärmeversorgung?

Diese und andere Fragen werden auf unserer Informationsveranstaltung beantwortet.

Auf der folgenden Abbildung sehen Sie den Trassenverlauf der Nahwärmeleitungen und die möglichen Hausanschlüsse:Huerup Weseby Absch1 17 01 05

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen. Werden auch Sie »Nahwärmler«! Wir sehen uns auf Informationsveranstaltung am Dienstag 07. März 2017 um 19.30 Uhr im Dörpshus Hürup.