Was ist überhaupt Nahwärme? Als Nahwärme bezeichnet man die Übertragung von Wärme zwischen Gebäuden über verhältnismäßig kurze Strecken. Der Übergang zur Fernwärme ist allerdings fließend. Die Versorgung erfolgt durch ein Nahwärmenetz.

Welche Vorteile bietet eine Nahwärmeversorgung:

  1. Günstige Energieversorgung
  2. Höhere Energieeffizienz
  3. Regenerative Energie
  4. Versorgungssicherheit
  5. Einsparungen für den Neubau von Häusern
  6. Günstigere Kredite
  7. Stabiler Nahwärmepreis für viele Jahre
  8. Keine Arbeit mehr
  9. Keine Gedanken mehr über das Heizen
  10. Die Nahwärmegenossenschaft ist grundsätzlich nicht gewinnorientiert
  11. Faire Wertschöpfung vor Ort
  12. Laufende Kosten werden reduziert
  13. Hohe Förderungen möglich

 

1) Günstige Energieversorgung
Durch gemeinsamen Einkauf von relativ großen Wärmeerzeugern entstehen Skaleneffekte. Eine große Heizung ist günstiger pro KW als eine kleine Heizung.

2) Höhere Energieeffizienz
Wenn viele kleine Heizungen, die auch für Spitzenlast im Winter ausgelegt sind, immer wieder anspringen, verbrauchen diese im Verhältnis mehr Energie als ein großer Erzeuger, der relativ  gleichmäßig betrieben wird. Dadurch können Wärmeverluste durch das Leitungsnetz mehr als ausgeglichen werden.

3) Regenerative Energie
Gerade bei Nahwärmenetzen ist die Versorgung mit regenerativer Energie von Vorteil und möglich. In Hürup sind Kombinationen von Pelletkessel, BhKW, Solarthermie bis hin zu Pyrolyse von landwirtschaftlichen Reststoffen vorgesehen. Vorhandene Anlagen sollen besser ausgenutzt und im Inselnetz mit genutzt werden. Das führt zu erheblichen Vorteilen für unser Klima durch CO 2 Einsparungen.

4) Versorgungssicherheit

Die Nahwärmegenosssenschaft übernimmt eine Versorgungsgarantie. Das bedeutet auch wenn ein regenerativer Brennstoff ausfallen sollte, ist durch zusätzliche Notwärmeversorger immer eine Wärmeversorgung gesichert.

5) Einsparungen für den Neubau von Häusern
Es wird kein Wärmeerzeuger benötigt. Bis auf eine Übergabestation ist kein Heizungsraum mehr nötig. Es entfallen außerdem  Räumlichkeiten für Brennstoffe wie Heizöl, Flüssiggas oder Kaminholz. Laut Auskunft des Genossenschaftsverbandes können so enorme Investitionskostenvorteile realisiert werden.

6) Günstigere Kredite
Bei Anschluß an ein Nahwärmenetz können sehr günstige Kreditkonditionen über die KfW-Bank sowohl für Neubauten, als auch für die Altbausanierung realisiert werden, da Nahwärmenetze als Teil der Klimaschutzpolitik politisch gewollt sind.

7) Stabiler Nahwärmepreis für viele Jahre
In den meisten Nahwärmenetzen wird ein stabiler Versorgungspreis für viele Jahre realisiert. Der Preis für Holzpellets und Hackschnitzel hat sich nur wenig geändert in den letzten Jahren.  Einen stabilen Preis  garantiert Solarthermie sowieso.

8) Keine Arbeit mehr
Bei einem Anschluss an ein Nahwärmenetz entfallen Arbeiten wie Holzwerbung, Holz hacken etc. In den letzten Jahren wurde der Heizstoff Öl häufig versucht mit selbst geworbenem Holz zu ersetzen. Gerade in Hürup ist die Arbeit mit der Motorsäge ein beliebtes, wenn auch schweißtreibendes Hobby.

9) Keine Gedanken mehr über das Heizen
Etliche Haushalte im Amt Hürup haben sich über Jahre hinweg Gedanken machen müssen, wann und mit wem zusammen Heizöl eingekauft werden sollte, um immer den günstigsten Preis zu realisieren. Diese Gedanken braucht man sich in Zukunft nicht mehr zu machen. Das bedeutet mehr Zeit für wichtige Dinge.

10) Die Nahwärmegenossenschaft ist grundsätzlich nicht gewinnorientiert
Wenn Überschüsse anfallen können die Genossen bestimmen, wie diese Überschüsse verwendet werden sollen. Jeder Genosse hat eine Stimme unabhängig von der Wärmeabnahme.

11) Faire Wertschöpfung vor Ort
Jeder Liter Heizöl oder Gas wird von weit außerhalb des Amtes Hürup importiert. Dieses Geld sollte lieber vor Ort erwirtschaftet und verwendet werden. Als privates Unternehmen kann die Genossenschaft außerdem regionale Anbieter vor Ort bevorzugen.

12) Laufende Kosten werden reduziert
Die einzelnen Haushalte werden keinen eigenen Schornsteinfeger mehr brauchen. Reparaturen und Wartungskosten fallen auch nicht mehr an. Dies ist ein weiterer Kostenvorteil für Nahwärme.

13) Hohe Förderungen möglich
Das Wärmeenergiekonzept Hürup wurde mit dem ersten Preis der Energieolympiade ausgezeichnet. Für Wärmenetze gibt es hohe Fördermittel und auch für besondere Innovationen. Sollte es uns gelingen eine Pflanzenkohlepyrolyseanlage in das Konzept zu integrieren oder Erdwärmespeicherung zu realisieren, winken weitere besondere Fördermöglichkeiten.