kerze „Öl kostet doch aktuell nur etwa 70 Cent pro Liter, Gas ist sogar noch günstiger. Da ist die Nahwärme ja viel teurer.“ Solche oder ähnliche Vorbehalte sind uns in letzter Zeit öfter begegnet. Zeit aufzuklären, denn ganz so einfach ist der Vergleich nicht…

 

Wärme-Vollkosten einer Öl- oder Gasheizung:

Betrachtet man nur die Brennstoffkosten, erscheinen Öl und Gas in der Tat günstig. Für einen fairen Vergleich müssen aber noch die übrigen Kosten hinzugezählt werden:

  1. Verluste der Heizungsanlage. Je nach Alter, Typ und Betriebsweise liegt der Jahresnutzungsgrad typischerweise bei 70-75%. Heißt im Umkehrschluss: 25-30% der Energie kommen gar nicht im Haus an.
  2. Betriebskosten: Eine eigene Heizungsanlage kostet nicht nur ab und zu Zeit und Nerven, sondern benötigt auch regelmäßige Hege und Pflege, z.B. Schornsteinfeger, Wartungs- und Reparaturarbeiten oder Inspektionen an den Tanks.
  3. Abschreibung/ Rücklage für Re-Investition: Auch wenn wir einige Heizungsanlagen mit „Museumswert“ gesehen haben - die eigene Heizung hält nicht ewig. Die Kosten für die Anschaffung müssen gedanklich auf den Zeitraum verteilt bzw. abgeschrieben werden, den die Anlage typischerweise genutzt werden kann.

Wenn man nicht nur auf seine Tankrechnung schaut, sondern die 3 oben beschriebenen Kostenbestandteile ehrlich mit berücksichtigt, ergeben sich in unserer Beispielrechnung Wärme-Vollkosten von 12,5 ct/kWh für Gas und 13,6 ct/kWh für Gas. Hinzu kommen ab 2021 jährlich noch mehrere Hundert Euro für die CO2-Steuer. Die Berechnung kann hier heruntergeladen werden.

 

Und wie ist es bei der Nahwärme?

Die Verluste der Heizungsanlage und der Verteilungsleitungen sind im Wärme-Arbeitspreis bereits berücksichtigt. Fixe Betriebskosten wie Wartungen/Reparaturen und die Abschreibungen sind im monatlichen Grundpreis berücksichtigt. Im Keller steht nur noch eine Wärmeübergabestation – es kann also kaum noch etwas kaputt gehen. In unser Beispielrechnung ergeben sich Wärme-Vollkosten von 11,6 ct/kWh.

Heißt: Nahwärme von Boben Op ist in vielen Fällen günstiger als die eigene Heizung mit Öl und Gas.

Neben dem Vollkostenvergleich sind auch  ein Angebot für den Nahwärmeanschluss (für die Einmalkosten) und eine Übersicht der Verbrauchskosten auf unser Website. Hier findet ihr die Dateien.