MFB 0G6A85612AnnaKorehnke 2018

Es ist soweit: Bei einer grenzüberschreitenden Mitfahrbank-Rallye mit der Region Süddänemark werden wir auch unsere Mitfahrbank-App freischalten

Die Mitfahrbank-Rallye startet am Samstag, den 02. Juli 2022 um 10:00 Uhr in Sonderborg, Ende ist gg. 18:00 Uhr. Wenn ihr mitmachen möchtet: bitte kurz per SMS, WhattsApp oder Signal-Nachricht anmelden, Tel. 0151 54 70 94 48, damit wir den Tag und eine gemeinsame Anreise nach Dänemark planen können.

Wozu das Ganze? Wir hoffen, zeigen zu können, wie einfach es ist, wie gastfreundlich die Menschen sind und wie man ein sehr abenteuerliches und nicht zuletzt klimafreundliches Erlebnis haben kann, wenn man als Mitfahrende*r unterwegs ist. Dazu tragen auch einige leicht alternative Aufgaben und Ziele bei, die Teil des Spiels sind. Wir sehen es als einen kleinen Mini-Urlaub, getarnt als Wettbewerb, bei dem man durch die Grenzregion reist und Orte besucht, die nicht in den klassischen Reisebroschüren stehen. 

Erweitertes Rahmenprogramm: Das offizielle Programm beginnt am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr, aber jeder ist herzlich eingeladen, am Freitag und bis Sonntag zu kommen und zu übernachten. Wir bleiben zusammen und bekommen eine Führung durch Sønderborgs neues Zentrum für nachhaltige Entwicklung, das an den SDGs und der Vision arbeitet, die Gemeinde bis 2029 kohlenstoffneutral zu machen. Wir übernachten entweder in einem Zelt, in einer Unterkunft oder in einer Scheune für diejenigen, die von weit her kommen und das ganze Wochenende hier sind, wenn wir nicht den ganzen Samstag per Anhalter fahren.
Nicht zuletzt ist Sønderborg die Zielstadt der Tour de France-Karawane am Sonntag, dem 3. Juli, wenn unser Programm endet, aber die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Stadt zu verlassen und alles zu sehen, was rund um die Veranstaltung passiert.

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende und hoffen auf viele Teilnehmer.
 
Programm:
Freitagabend:
Ankunft ab 18.00 Uhr im Center for World Goals - Unterkunft und Besichtigung.
(Für diejenigen, die über Nacht bleiben wollen und etwas weiter weg wohnen)
Samstag:
9.00 - 10.00 Uhr: Gemeinsames Frühstück (fakultativ)
10.00 - 11.30: Einführung:
Begrüßung durch Connie Skovbjerg, Koordinatorin für den ländlichen Raum in der Gemeinde Sønderborg
Kurze Präsentation von Niels Peter, Präsident der Mobility Association, über das Projekt Run Me Bench
Kurzer Vortrag von Boben Up über die Erfahrungen mit dem Mitfahrbank-Projekt und die Einführung einer spontanen Mitfahrgelegenheit in Dörfern.
Inspirierende Präsentation und Dialog über die Potenziale und Herausforderungen des Trampens als klimafreundlicher Tourismus und Transport - insbesondere in ländlichen Gebieten. v Carsten Theede von Blaffernationen
Präsentation des Tramperkonzepts "Grenzlandrunde" in Tomlen: Aufgaben, Teams und Planung
11.30-12.00: Gute Reise und Abreise
17.00-17.30 Uhr: Zurück im Center for World Goals:
17:30-18.00 Uhr: Austausch von guten Geschichten, Feedback zum Konzept des Tramperspiels und Feier/Vergabe der "Gewinner" und besten Geschichten.
Anschließend gemeinsames Kochen in der Außenküche und geselliges Beisammensein (hoffentlich in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern - in Arbeit) für diejenigen, die bleiben möchten.
(Das "offizielle" Tramperprogramm hier, aber alle sind willkommen zu bleiben und Kontakte zu knüpfen)
19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen und Feier des guten Trampens. Macht es euch am Lagerfeuer gemütlich oder besucht Sie die Feierlichkeiten im Center for World Goals oder erkundet in Sønderborg City, wo aufgrund der Ankunft des Tour-De-France-Teilnehmers am Sonntag viel los ist.
Sonntag:
Kein offizielles Prgramm, aber mit der Möglichkeit, die Feierlichkeiten rund um Sønderborg als Zielstadt der Tour De France zu erleben.
 
Hintergrund:
Das Projekt ist eine von 100 Veranstaltungen, die Sønderborg als Zielstadt der Tour De France auszeichnen sollen, und ist eine Zusammenarbeit zwischen Blaffernationen, dem Mobilitätsverband der Kommune Sønderborg und Boben Op in Norddeutschland. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf dem umweltfreundlichen Übergang und der Bildung von Fahrgemeinschaften mit besonderem Augenmerk auf Dörfern und ländlichen Gebieten im gesamten Grenzland.
Wir zielen auf das SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden und das Unterziel 11.2: Erschwingliche und nachhaltige Verkehrssysteme schaffen und das Unterziel 11.3: Städte integrativ und nachhaltig gestalten.
MFB logo interreg neu juni16 web

MFB tourbo logo complete