TinyHuus

Tiny Huus – endlich konkreter

Man erntet, was man sät. Der Arbeitskreis Tiny Huus arbeitet jetzt seit fast genau 2 Jahren an der Idee einer Tiny-House-Siedlung im Amtsbereich. Es wurde viel Zeit und Engagement in die Erarbeitung des Konzeptes und der Konkretisierung der Idee investiert, lange ohne eine konkrete Fläche beplanen zu können. Jetzt wird es endlich greifbar. Ein Familie aus dem Kreisgebiet zeigt großes Interesse und eine immense Offenheit für die Idee einer gemeinschaftlich und ökologisch orientierten Siedlung auf ihrem Grundstück. Die potentielle Fläche ist Teil eines großen Resthofes südwestlich und nahe der Stadt Flensburg. Amtsbereich Hürup ist es zwar nicht, aber was noch nicht ist kann ja noch werden. Schließlich ist das Vorhaben als Pilotprojekt gedacht und darf gerne von anderen Gemeinden kopiert werden. Die Initiative sucht also weiterhin geeignete Flächen im Amtsbereich Hürup.

Die neue Situation erzeugt viel Motivation und macht Mut, dass die Idee umgesetzt werden kann. Gleichzeitig ergeben sich viele neue Arbeitsaufgaben. Die Gruppe sucht entsprechend ab sofort Menschen, die Lust haben sich in den Prozess einzubringen und/oder neue Mitbewohner*innen, die sich ein gemeinschaftliches Leben im „tiny“ Haus konkret vorstellen können.

Mit Koffer packen sollte allerdings noch gewartet werden: erst die Arbeit. dann das Vergnügen. Der Arbeitskreis rechnet mit einem Start in 1,5 bis 2 Jahren. Solange wird es wohl dauern, bis der verwaltungsrechtliche Weg ins Ziel führt.

Der Arbeitskreis Tiny Huus ist unter der Mailadresse tinyhuus@bobenop.de erreichbar. Interessierte sind herzlich eingeladen bei einem der nächsten Treffen dabei zu sein.